Basketball in Bamberg


 

Seit Anfang der 90er Jahre ist die Bamberger Basketballmannschaft in aller Munde. Als Pokalsieger, Vizemeister und zweimaliger Deutscher Meister wurde sie zu einer festen sportlichen Instanz, an der in Stadt und Landkreis reger Anteil genommen wird. Neben fast allen Altersstufen interessieren sich gerade Kinder und Jugendliche für die Mannschaft, die Spieler und ihren Sport, jubeln über Erfolge und leiden bei Niederlagen mit. Hier finden sie Idole, denen es nachzueifern gilt!

 

Mannschaftssport und Sozialverhalten


 

Mannschaftssportarten wie Basketball sind wesentlicher Bestandteil einer sinnvollen Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Der Erwerb sportlicher Kompetenzen und die soziale Komponente des Sports bedingen sich wechselseitig. Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft sind Voraussetzungen für das gemeinsame Basketballspiel. Diese spielerisch erlebbaren Werte besitzen aber auch einen elementaren Aspekt für das soziale Zusammenleben. Weiterhin fördert Sport Eigeninitiative sowie bewusstes Handeln und Entscheiden. Im Spiel haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, sich gewaltfrei kennen zulernen und einen fairen Umgang miteinander zu erlernen.

 

Die Philosophie


 

Selbstregulation und Eigenorganisation sind die prägenden Prinzipien des Projektes. Den Jugendlichen wird ein sozialer Raum zur Verfügung gestellt, den sie aktiv mitgestalten und an dem sie Verantwortung übernehmen müssen, um ihren Interessen nachgehen zu können. Hierbei ist es egal welchen Geschlechts, Alters, welcher Nationalität oder Einstellung die Jugendlichen angehören. Sie lernen über das Medium Sport miteinander auszukommen.